Marburg Mercenaries - Schwäbisch Hall Unicorns

Marburg Mercenaries – Schwäbisch Hall Unicorns

Nichts wiederzuerkennen waren die Mercenaries im Vergleich zur Niederlage gegen Stuttgart in der Vorwoche. Mit einer konzentrierten Leistung in der Defense hatte man den ungeschlagenen Tabellenführer am Rande einer Niederlage. Ein langer Drive der Marburger endete allerdings zuerst einmal in einer Interception kurz vor der Endzone, die zum Touchdown zurückgetragen wurde. Die Unicorns machten es den Gastgebern dann aber nach, Lanieri konnten einen Ball in der eigenen Endzone abfangen und über das ganze Feld zu den ersten Marburger Punkten tragen. Danach war es im zweiten Quarter Nacita, der auf Pass von Thury die Mercenaries erstmals in Führung brachte. Die Unicorns kamen durch Rutenbeck dann erstmals mit der Offense zu Punkten, aber da der Extrapunkt gegen die Torstange prallte blieb es bei der knappen Führung für Marburg. Die konnte Kicker Szakacs Sekunden vor der Halbzeit mit einem langen Fieldgoal zum 17-13 ausbauen.

Ähnliches Bild im dritten Quarter, Marburg hielt die Partie offen, auf beiden Seiten hielten die Verteidigungsreihen die Gegner von der Endzone fern. Das änderte sich dann im vierten Quarter, es entwickelte sich ein punktereichter Schlagabtausch. Schuele brachte Hall das erste Mal in Führung, die Nacita aber postwendend nach einem Pass von Thury wieder zurückeroberte. Adegbesan und Rutenbeck konnten dann aber einen Vorsprung für die Unicorns herausarbeiten, den Nacita zwar verkürzen konnte, aber am Ende reichte es wie gegen Stuttgart nicht mehr. Mit 34-31 behielten die Gäste die Oberhand.

Zur Galerie —>       Mercenaries – Unicorns