Footballbilder von Norbert Schneider

Montabaur Fighting Farmers – Pforzheim Wilddogs


Spitzenspiel der GFL2-Süd in Montabaur. Die Gäste mit dem besten Passangriff der Liga trafen auf Gastgeber mit dezimiertem Backfield. Trotzdem begannen die Westerwälder forsch, konnten im ersten Drive gleich punkten, scheiterten dann nach dem ersten Fumble der Gäste noch mit einem Fieldgoalversuch, um kurz danach den nächsten Ballverlust der Wilddogs nach wenigen Spielzügen zum 14-0 zu nutzen. Im zweiten Quarter zeigten die Pforzheimer dann ihre Klasse, kamen mit zwei Touchdowns bei einem der Farmers heran. Ein perfekter Punt von Hedli an die 2Yard-Linie setzte die Gäste unter Druck, ihr RB wurde in der Endzone gestoppt, Safety für Montabaur. Und erneut Hedli mit einem langen Fieldgoal stellte auf 26-14 zur Halbzeit.

Die zweite Hälfte gehörte erst mal Pforzheim, den Farmers flogen wie gegen Regensburg die Pässe der Gäste um die Ohren. Beim 33-37 schien die Partie gekippt, aber die Farmers-Defense steigerte sich und stoppte die Wilddogs wiederholt. QB Meissner hatte immer wieder Zeit zum Passen und blieb auch unter Druck ruhig. Dies war auch nötig, da die Pforzheimer das bisher im Saisonverlauf dominante Laufspiel der Farmers bis auf einen langen Touchdown von Kilic gut im Griff hatte. So gelang kurz vor Schluss noch ein Touchdown, bei 40-37 bleib es dann auch dank guter Defense.

Zur Galerie —>       Fighting Farmers – Pforzheim Wilddogs

Schreibe einen Kommentar