Darmstadt – Weinheim 17.05.2008

Ein Spiel der unterschiedlichen Betrachtungen. Die Diamonds klagten nach dem Spiel über den verschenkten Sieg, realistisch betrachtet hätte es auch eine Klatsche setzen können. Während der gesamten ersten Hälfte kamen die Diamonds nicht aus der eigenen Hälfte heraus, während die Longhorns mit Pässen von Smith auf Washington das Spiel nach Belieben kontrollierten. Bei 21-0 plus einer Interception in der Diamonds-Endzone ließen die Longhorns kurzfristig die Zügel locker und Darmstadt kam, begünstigt durch einen Fumble beim Punt-Return, auf 21-15 heran. Danach erhöhte Weinheim wieder den Druck und die Darmstädter kamen bei auslaufender Uhr und 14-Punkte-Rückstand das dritte Mal im ganzen Spiel in die Weinheimer Hälfte.

Zu den Galerien —> Teil 1 Teil 2 Teil 3